Category Archives: Münster

Auch 2011 freier Eintritt mit der Ruhr.Topcard

Ruhr.Topcard 2011
Ruhr.Topcard 2011

Auch im Jahr 20100 wird wieder die Ruhr.Topcard erhältlich sein, die ihrem Besitzer einmalig freien Eintritt zu über 90 Freizeiteinrichtungen wie Zoos, Spaßbädern, Museen und vielem mehr verschafft. Das gilt nicht nur für das Ruhrgebiet, auch im Umland sind einige Einrichtungen vertreten.

Die Ruhr.Topcard kostet 47,90 Euro für Erwachsene und 32,90 Euro für Kinder der Geburtsjahre 2006 – 1997. ADAC-Mitglieder erhalten die Karte für 43,00 Euro.

Neu im Programm sind in diesem Jahr der AQUApark Oberhausen, das Zeiss Planetarium Bochum, das Neanderthal Museum in Mettmann sowie der Grugapark Essen. Bereits alte Bekannte sind der Panorama-Park Sauerland Wildpark, der Zoo Duisburg, das LEGOLAND® Discovery Centre Duisburg und viele mehr. Auf dem Biggesee, dem Hennesee, dem Kemnader See, dem Sorpesee und einigen anderen Gewässern darf man umsonst mitfahren. Auch dabei sind die Zeche Zollverein, viele LVR- und LWL-Museen, das Deutsches Bergbau-Museum Bochum und etliche andere Museen, auch am Niederrhein, zum Beispiel das LWL-Römermuseum. Wer im ersten Quartal 2011 den Gelsenkirchener Zoo ZOOM besuchen möchte, erhält ebenfalls freien Eintritt mit der Karte.

Inhaber der Ruhr.Topcard erhalten das ganze Jahr über, so oft sie wollen, 50 % Ermäßigung für den Movie Park Germany, das Fort Fun Abenteuerland im Sauerland und Kernie’s Familienpark im Wunderland Kalkar.

Die Ruhr.Topcards können online unter http://www.ruhrtopcard.de gekauft werden oder aber an zahlreichen Vorverkaufsstellen; viele davon sind die teilnehmenden Einrichtungen. Alle werden auf der Website aufgelistet, ebenso wie alle Orte, an denen Topcard-Besitzer freien oder ermäßigten Eintritt haben.

Restaurant VaPiano in Münster

In Münster muss man wirklich nicht auf gutes Essen verzichten. Ein ungewöhnliches Konzept hat dabei das VaPiano auf der Königsstraße 51.

Lecker essen im VaPiano in Münster
Lecker essen im VaPiano in Münster

Obwohl die Küche durchaus gehoben ist, handelt es sich um ein Selbstbedienungsrestaurant. An verschiedenen Theken erhält man Vorspeisen und Salate, Pizza, Pasta und alkoholische Getränke. Erst bei der Bestellung wird das Essen zubereitet – genau nach den Wünschen und vor den Augen des Gastes: “Mit Peperoni? Soll ich die Sauce mit Wein ablöschen? Ich empfehle ihnen keinen Parmesan zu den Gambas, aber Sie können natürlich trotzdem gerne welchen bekommen!” Das sind typische Fragen, die die Köche dort stellen. Dabei wird nicht an frischen Kräutern gegeizt, deren Blättchen von der Pflanze direkt in die Pfanne wandern.

Auch die Pasta ist ganz frisch, denn sie wird in der hauseigenen Nudel-Manufaktur hergestellt. Portionsweise wird sie aus kleinen Töpfchen geholt und muss nur noch ca. zwei Minuten kochen, ehe sie in die Sauce wandert.

Jetzt im Sommer sitzt man draußen, an einem der noch erhaltenen Adelshöfe entlang der Königsstraße, die wenig befahren ist. Man bekommt im VaPiano selbst ausgezeichnete Nachtische, alternativ besucht man das gegenüberliegende Firenze – ein Eiscafé mit einer erschreckend großen Auswahl köstlicher Eissorten.

Und falls du in nächster Zeit nicht nach Münster kommst, ist das kein Hinderungsgrund – VaPiano-Lokale gibt es mittlerweile überall in Deutschland.

Link:
http://www.vapiano.de