Category Archives: Deutschland

Monheim

Von Hitdorf (Leverkusen) nach Monheim – Teil 2

Fast hätte ich Teil 2 vergessen, aber hier kommt er nun endlich. Wir befinden uns noch in Hitdorf, wo ich weiterhin viele liebevoll geschmückte Häuser und herrliche bepflanzte Gärten bewundern konnte.

HitdorfEin kleiner Hafen reiht sich an den nächsten.

Von Hitdorf nach MonheimAber schließlich bog ich landeinwärts ab, denn am Rhein entlang geht es nur auf einer unschönen Autostraße weiter.

Von Hitdorf nach MonheimMacht aber nichts, denn hier hat es mir auch sehr gut gefallen.

Von Hitdorf nach Monheim Artikel weiter lesen…

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Von Hitdorf (Leverkusen) nach Monheim – Teil 1

Heute habe ich einen schönen Spaziergang für Euch, der ganz im Kölner Norden beginnt, nämlich an der Fähre in Langel. Achtung, es gibt zwei Orte namens Langel im Kölner Stadtgebiet. Ich rede vom linksrheinischen Langel, das zu Worringen gehört. Das rechtsrheinische Langel liegt ganz im Süden von Köln und gehört zu Porz.

Der Bus Linie 121 fährt hier her. Alternativ kann man auch von der Endhaltestelle der Linie 12, Merkenich, eine kleine Wanderung am Rhein entlang machen. Darüber habe ich in meinem Köln Blog, AllesUeberKoeln.de, schon einen Artikel geschrieben.

Als ich ankam, lag die Fähre gerade am anderen Ufer und es war noch relativ leer.

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Zeit, sich ein bisschen umzusehen. Offensichtlich war eine Gruppe Oldtimer-Fahrer hier angekommen, hier der Beweis:

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Die kleinen Rheinbuchten haben richtig Strand-Flair. Aber bitte seid vorsichtig beim Baden – eigentlich ist es im Rhein nicht erlaubt, explizit erlaubt ist es nur in Gewässern, die als Badegewässer ausgwiesen sind. Jedes Jahr ertrinken viele Menschen im Rhein und in diversen Baggerlöchern und Seen. Tiefer als maximal bis zum Knie würde ich nicht in den Rhein gehen – selbst gute Schwimmer kommen gegen die Strömung nicht an, die schon im Uferbereich sehr heftig sein kann, wenn Schiffe vorbei fahren.

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Das hier ist die Fähre, die vor allem am Wochenende auch gut genutzt wird.

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Mini-Fluss-Kreuzfahrt auf dem glitzernden Rhein. :-)

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

 

Langel und das gegenüber liegende Hitdorf sind für die Schwäne bekannt, die hier in großer Zahl leben.

Spaziergang von Hitdorf nach Monheim

Artikel weiter lesen…

Brühl - Zum Heider Bergsee

Spaziergang in Brühl – Teil 2 – Zum Heider Bergsee

Nachdem ich zwei Stunden den Schlosspark unsicher gemacht hatte (weitere Bilder gibt es übrigens auch hier: http://www.jaleh.de/blog/2016/07/tierisches-im-schlosspark-bruehl/ ), stand der Heider Bergsee auf dem Programm. Also ließ ich Augustusburg hinter mir und ging los.

Direkt neben dem Schloss befindet sich die evangelische Christuskirche.

Brühl - Zum Heider Bergsee

Bald erreichte ich die Innenstadt, die von einer Kirmes belagert wurde.

 

Brühl - Zum Heider Bergsee

In Brühl sind viele alte Häuser erhalten, unter anderem das schöne Amtsgericht.

Brühl - Zum Heider Bergsee

 

Oder diese Häuser – ganz ähnliche gibt es übrigens in Leverkusen.

Brühl - Zum Heider Bergsee

Das letzte Stück Weg ist weniger spektakulär. Ich ging einfach immer den recht langweilig bebauten Rodderweg entlang, bog an einem Acker rechts ab und erreichte dann nach fünf  weiteren Minuten den See.

Brühl - Zum Heider Bergsee

An seinem südlichen Ufer liegt der Campingplatz Heider Bergsee, dessen Gelände auch als Freibad dient. Der Preis fürs Freibad beträgt 2,50 € für Erwachsene und 1,50 € für Kinder (Stand 2016) – sehr überschaubar, wie ich finde. Da ich nur mal gucken wollte, habe ich mich im Strandbad nicht umgesehen, sondern nur vom gegenüber liegenden Ufer fotografiert. Laut Website gibt es ein Restaurant und einen Kiosk.

Brühl - Zum Heider Bergsee

 

Vom Schloss bis zum See sind es etwas über 2,5 km, also kann man beides hervorragend kombinieren. Wanderer umrunden z. B. erst den See, essen dann in Brühl zu Mittag und besichtigen anschließend das Schloss. Familien mit Kindern machen es vielleicht lieber umgekehrt bzw. verbringen den Rest des Tages im Freibad. Wer ohne Auto unterwegs ist, kann vom Strandbad aus mit dem Bus zurück nach Brühl fahren, allerdings verkehrt der Bus nur einmal pro Stunde.

Zum Abschluss noch ein Bild vom Brühler Schloss:

Brühler Schloss Augustusburg

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herum

Spaziergang in Brühl – Teil 1 – Zum Schloss Augustusburg

Bei schönstem Sommerwetter macht ein Besuch in Brühl besonders viel Spaß. Klar, alles sieht bei Sonne besser aus, aber im Sommer blüht es einfach wunderschön und Bienen und unglaublich viele Libellen sind unterwegs.

Von der Station “Brühl Mitte” aus geht es durch diesen netten Park, der einmal ein Friedhof war, Richtung Innenstadt.

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herumEinige Steine und später auch normale Gräber weisen auf die alte Funktion des Parks hin.

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herum

Brühl hat eine sehr schöne, gut erhaltene Altstadt. Da, wo es nicht so hübsch ist, hilft man sich mit Gemälden. Ja, das Fachwerkhäuschen ist gar nicht echt!

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herum

Dieses niedliche Gebäude ist dagegen ganz echt. Ein Restaurant befindet sich darin.

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herum

 

Aber nun zum Schloss. Hier seht Ihr die Orangerie und den davor liegenden Garten.

Brühl - Schloss Augustusburg und drum herum Artikel weiter lesen…

stommeln-pulheim-17

Spaziergang von Stommeln nach Pulheim

Letztes Wochenende bin ich mal wieder nach Stommeln gefahren. Ich war dort vor vielen Jahren schon einmal und fand es recht niedlich. An den Rundgang durch den Ort schloss sich ein gemütlicher Spaziergang nach Pulheim an – Stommeln ist ein Ortsteil dieser  Stadt im Rhein-Erft-Kreis. Das Kölner Zentrum ist etwa 15 km entfernt.

Der Bahnhof in Stommeln ist ein gutes Indiz dafür, was den Besucher hier erwartet. Nichts spektakuläres, aber ein nettes Dorf mit gut erhaltenen älteren Häusern:

stommeln-pulheim-01

Ein paar Meter weiter ist eine Musikschule in dieses schöne Haus eingezogen.

stommeln-pulheim-02

In der Gegend wohnt dieses scheue Kätzchen:

stommeln-pulheim-03

Die hübschen alten Häuser sind oft sehr liebevoll dekoriert:

stommeln-pulheim-04

An der Hauptstraße befinden sich auch viele schön hergerichtete Häuser.

stommeln-pulheim-05

Neu St. Martinus (der ältere Namensvetter befindet sich westlich des Bahnhofs):

stommeln-pulheim-06

Das hintere Gebäude ist die Synagoge aus dem Jahr 1882, die 1937 an einen Landwirt verkauft wurde, der sie als Abstellraum nutzte. Deswegen wurde sie nicht – wie die meisten anderen Synagogen Deutschlands – verbrannt.

stommeln-pulheim-07

Artikel weiter lesen…

1-wesseling-bruehl-23

Spaziergang von Wesseling über Berzdorf bis Brühl (NRW)

Es kommen noch ein, zwei Artikel aus Spanien, aber jetzt nehme ich Euch erstmal mit zu einem kleinen Ausflug ein paar Kilometer südlich von Köln. Ich bin vorgestern mit der Bahn nach Wesseling gefahren, das als Industriestandort nicht den besten Ruf hat. Hier in der Gegend versenkte Shell hunderte von Tonnen Benzin im Boden, immer wieder brennt, explodiert und stinkt es, und überhaupt ist der Anblick der Anlagen kein Genuss.

Trotzdem mag ich Wesseling, weil es einen dorfartigen Charakter hat und viele alte Häuschen sehr hübsch zurecht gemacht sind. Und es liegt direkt am Rhein. Diesmal wollte ich mich aber nicht lange am Rhein aufhalten, sondern bald über Wesseling Berzdorf nach Brühl wandern. Ich hatte die Strecke nicht richtig ausgearbeitet, aber in Wesseling entdeckte ich ein Schild, dass es nur 6 km bis Brühl seien, das schien also eher ein Spaziergang, denn eine Wanderung. Aber manchmal kommt es anders als man denkt.

In Wesseling Mitte ausgestiegen und unterwegs Richtung Rhein kommt man bald zu diesem kleinen Platz mit Brunnen, auf dem zwei Figuren an einem Schiff herum zerren… Auf der anderen Seite stehen einige schöne alte Häuser, aber hier wird renoviert, das lud nicht zum Fotografieren ein.

1-wesseling-bruehl-01

Ich ging nicht zum Rhein, sondern durch die Römerstraße, weil hier einige ältere Wohnhäuser stehen, die mir gut gefallen:

1-wesseling-bruehl-02

Von hier ist es nicht weit zum Platz am Rheinforum. Das Gebäude rechts ist das Hotel am Rhein, hinter uns ein weiteres weißes Gebäude, in dem Radio Erft untergebracht ist.

1-wesseling-bruehl-03

Überall kann man durch kleine Gassen zum Rhein hinunter gehen und da sieht es dann so aus:

1-wesseling-bruehl-04

Ich ging aber wieder eine der Treppen hinauf, denn ich wollte ja nach Brühl gehen. Aber erstmal musste ich ein Brötchen essen und traf dabei diese nette Dame (oder ist es ein Herr?):

1-wesseling-bruehl-05

In Wesseling gibt es hübsche und nicht so hübsche Ecken. Aber sehr oft guckt man zwischen Wohnhäusern durch und auf die riesigen Industrie-Anlagen:

1-wesseling-bruehl-06

Manche Bewohner verzieren ihre Gärten und Häuser äußerst liebevoll:

1-wesseling-bruehl-07

Die evangelische Apostelnkirche und Kunst auf dem Kreisverkehr:

1-wesseling-bruehl-08

Nachdem ich auf der wenig schönen Hauptstraße Mühlenweg erst die Bahngleise und dann die Autobahn 555 unterquert hatte, konnte ich von der Straße abgehen und lief durch den Park “Entenfang” Richtung Berzdorf. Dieser Park ist sehr schön gestaltet, mit zwei großen Spielplätzen, einem Fußballplatz und einer Skater-Anlage .

1-wesseling-bruehl-09

Und weil er direkt neben landwirtschaftlich genutzten Flächen liegt, wirkt er sehr groß.

1-wesseling-bruehl-10

In Berzdorf befindet sich dann noch ein kleiner See. Ich ging aber in die andere Richtung, an diesem Bildstock vorbei.

1-wesseling-bruehl-11

Artikel weiter lesen…

Küchenberg, Aussicht nach Westen

Wanderung von Schlebusch rund um Schildgen bis Küchenberg

Vor ein paar Tagen bin ich von der Haltestelle Schlebusch (Leverkusen, Linie 4 von Köln aus) aus gestartet und habe eine Runde um Schildgen gedreht. Knapp 10 km waren es bei strahlendem Sonnenschein. Für meinen Geschmack war es ein wenig waldig und ich hab absichtlich immer wieder Strecken durch Wiesen, Felder und Dörfer ausgesucht. Die genaue Strecke findet Ihr hier: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=dhukxumvhxaftvjx

Schlebusch FriedenskircheErst ging es an der Hauptstraße entlang und an der evangelischen Friedenskirche vorbei. Der Turm hat übrigens wirklich eine merkwürdige Form.

Brauhaus SchlebuschAm Brauhaus wandte ich mich nach rechts und gelangte bald ins Ortszentrum mit Supermarkt, Sparkasse und einigen anderen Läden.

Artikel weiter lesen…

Urlaub an der Ostsee in Glücksburg

Glücksburg – so muss ein Urlaubsort heißen, der schöne Ferien verspricht und tatsächlich kann man sich hier wirklich wohl fühlen, wenn man nicht gerade ein aufregendes Nachtleben erwartet, sondern Ruhe sucht. Das Ostseebad und seine Umgebung bieten viel Raum für ausgedehnte Spaziergänge, entweder am Meer oder durch die hübschen Ortsteile mit ihrer typisch norddeutschen Architektur oder auch durch eines der größten Waldgebiete Schleswig-Holsteins. Das Wasserschloss Glücksburg selbst ist ein Besuchermagnet, auch weil hier u. a. die Serie “Der Fürst und das Mädchen” mit Maximilian Schell und Hans-Peter Korff gedreht wurde.

Das Schlösschen ist – auch wenn man keine ZDF-Serien schaut – wirklich wunderhübsch und bietet von allen Seiten ein tolles Foto-Motiv und einen Mittelpunkt für einen Spaziergang rund um den See, in dem es liegt. In einem Bereich des ehemaligen Schlossparks wurde ein sehr schöner Rosengarten angelegt, mit über 500 herrlichen Sorten.

Wassersportler möchten vielleicht die Hanseatische Yachtschule besuchen, die größte und älteste Yachtschule Deutschlands.

Hat man dann Lust auf Shopping und eine größere Auswahl an Restaurants, so ist Flensburg nur etwa 10 Kilometer weit entfernt. Kaum weiter ist es zur dänischen Grenze und die kleinen Ortschaften an der Flensburger Förde sind alle sehr hübsch.

Ich habe meinen Urlaub in Glücksburg sehr genossen, auch wenn es so kalt und regnerisch war, dass wir nicht ein einziges Mal in der Ostsee baden konnten. Allerdings kam meistens abends die Sonne heraus, so dass ich dann wunderschöne Spaziergänge machen konnte.

Im nächsten Artikel gebe ich euch Tipps für Ferienwohnungen, die in nächster Zeit noch frei sind.

Japan-Tag am 15. Oktober 2011 in Düsseldorf

Kindergruppe auf dem Japan-Tag 2010, Foto: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
Kindergruppe auf dem Japan-Tag 2010, Foto: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Am 15. Oktober 2011 ist in Düsseldorf Japan-Tag. Asien ist modern, das ist klar. Aber anders als das China-Jahr, das im kommenden Jahr in Köln stattfindet und hauptsächlich wirtschaftlichen Interessen dient, hat Düsseldorf einen guten Grund für diese Feier: Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt beheimatet die drittgrößte japanische Gemeinde in Europa nach London und Paris.

Auf der Hauptbühne treten an diesem Tag rund 400 Künstler auf, zusätzlich geben 40 Info- und Demonstrationsständen Einblicke in die fernöstliche Kultur: Besucher können sich in Origami und Kalligrafie üben, Samurai präsentieren Rüstungen und Langwaffen, es werden Kimono-Anproben und Ikebana-Vorführungen veranstaltet und dazu schlemmen die Besucher japanische Spezialitäten wie Sushi und Sake-Wein. Musikalische Gäste sind die Gruppe “Music & Rhythms”, die mit ihrer Show auch schon in Korea, Afrika, der Mongolei und Saudi-Arabien auf Tour waren sowie Kana und Miu.

Feuerwerk beim letzten Japan-Tag, Foto: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
Feuerwerk beim letzten Japan-Tag, Foto: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Ein weiterer Höhepunkt ist das große japanische Abschluss-Feuerwerk.

Vielleicht wollt ihr aber auch gleich das ganze Wochenende in Düsseldorf verbringen? Das ist z. B. dann sinnvoll, wenn ihr Fans der japanischen Künstlerin Halko Momoi seid, die schon am Freitag Abend auf der großen Bühne am Burgplatz auftreten wird. Aber auch sonst hat Düsseldorf natürlich genug zu bieten: eine schöne Altstadt direkt am Rhein, eine tolle Promenade am Fluss, den Aqua-Zoo, den Fernsehturm, viele Theater, Museen, Kinos und noch einiges mehr!

Hotel buchen über Expedia:

Soest und Soester Bördetag am 14. und 15. Mai 2011

Soest ist immer einen Ausflug wert, finde ich. Das Hansestädtchen mit seiner über 1000jährigen Geschichte konnte nämlich viel aus seiner Vergangenheit erhalten: Fachwerkhäuser, Kirchen, Stadtvillen, Wassermühlen und was man sonst noch alles gern anschaut. Schmale Gassen, kleine Parks – manchmal wirkt die Altstadt, die von einer fast kompletten Stadtmauer umgeben ist, geradezu verwunschen.

Vielleicht ist der Soester Bördetag, der an zwei Tagen stattfindet, nämlich am 14. und 15. Mai 2011, ein Anlass, diese schnuckelige Stadt einmal anzusehen? “Hobby, Freizeit, Sammelfieber” steht als Thema im Mittelpunkt des traditionellen Stadtfestes. Viele Soester Bürger und Gruppen präsentieren ihre Lieblingsfreizeit-Beschäftigungen. Bühnenprogramme, Informationsstände, Ausstellungen, Mitmachenaktionen, Kinderprogramm, Vorträge und nicht zuletzt reichhaltige kulinarische Angebote unterhalten dann wieder Soester und Angereiste.